Rezension: Real Estate Asset Management

von Dr. Benjamin Krenberger

Gondring / Wagner, Real Estate Asset Management, 2. Auflage, Vahlen 2016


Von Richterin Christiane Warmbein, Ulm




Das Asset Management als wert- und renditeorientierte Betreuung von Immobilieninvestitionen hat nicht zuletzt seit der Subprime-Krise in den USA 2008 kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Seither hat es zunehmend internationale Investoren auf den deutschen Immobilienmarkt gezogen – was sich einerseits an erheblich gestiegenen Immobilienpreisen in deutschen Städten, andererseits auch an einem international ausgerichteten Bewirtschaftungsanspruch mit entsprechenden Renditevorstellungen bemerkbar macht. Während die gesellschaftlichen Folgen und die entsprechend gestiegenen Überbewertungsrisiken in erster Linie Politik und Zentralbanken fordert, ist Letzteres ein Auftrag und ein Verlangen, dem die Immobilienwirtschaft entsprechen muss, will sie wettbewerbsfähig bleiben.


Das vorliegende Buch richtet sich vor diesem Hintergrund an Studierende und Auszubildende in der Immobilienwirtschaft. Die Autoren wollen einerseits einen systematischen Überblick über die wichtigen Teile des Real Estate Asset Managements geben, und zudem die Schnittstellen zwischen Immobilien- und Kapitalmarkt sichtbar und verständlich machen.


So beginnen die Autoren einem Überblick über Begriffe des Real Estate Asset Managements, dessen Einordnung und Abgrenzung von anderen Teilbereichen des Anlagemanagements, sowie dessen Zielen und Aufgaben. Auch wenn davon auszugehen ist, dass die meisten Leser der Zielgruppe sich mit diesen Grundlagen schon einmal beschäftigt haben, wird die – auf 30 Seiten kompakt gehaltene – Auffrischung sicherlich dem besseren Verständnis der folgenden Kapitel dienen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK