Rezension: Praxishandbuch Architektenrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Praxishandbuch Architektenrecht

Thode / Wirth / Kuffer (Hrsg.), Praxishandbuch Architektenrecht, 2. Auflage, C.H. Beck 2016

Von RA Daniel Jansen, Köln

In zweiter Auflage wird das umfassend überarbeitete Praxishandbuch Architektenrecht vorgelegt, an dem ein großer Teil des Who is Who der Fachwelt als Autoren verantwortlich zeichnet.

Das knapp eintausend Seiten starke Werk ist in sieben Großkapitel unterteilt, die ihrerseits in Unterkapitel aufgeteilt sind. Standardmäßig werden auch in diesem Werk den Leser unterstützende Druckhervorhebungen dezent eingesetzt. Jedem Unterkapitel ist eine ausführliche Übersicht vorangestellt, die einen schnellen Zugriff auf das gesuchte Thema ermöglicht.

Das erste Großkapitel ist mit „Der Architektenberuf“ überschrieben und stellt eine knackige Einführung in die Strukturen des Architektenberufs dar, indem mögliche Unternehmensformen, der Architektenwettbewerb und die Kalkulation von Planungsleistungen geschildert werden. Der Leser erhält z.B. einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen für die Vergabe von Architektenleistungen. Die fachliche Tiefe der Darstellung kann exemplarisch an den Ausführungen der erheblichen Unterscheidung zwischen öffentlichem und privatem Auftraggeber/Auslober deutlich gemacht werden. Richtig weisen die Autoren darauf hin, dass die Einordnung unter den öffentlichen Auftraggeberbegriff nach § 98 Nr. 2 GWB Schwierigkeiten bereitet. Hierbei gelte es, zu beachten, dass mittlerweile viele staatliche Leistungen von privaten Unternehmen erbracht werden, die wiederum aber in erheblichem Umfang der staatlichen Kontrolle unterliegen. Dies hat folglich Auswirkungen auf die Frage, ob hier vergaberechtliche Voraussetzungen zu erfüllen sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK