Rezension: Beck´sches Formularbuch Zwangsvollstreckung

von Dr. Benjamin Krenberger

Hasselblatt / Sternal, Beck´sches Formularbuch Zwangsvollstreckung, 3. Auflage C.H. Beck 2016


Von Rechtsanwältin Marion Andrae, Saarbrücken




Bereits in dritter Auflage ist aus der bewährten Reihe der Beck´schen Formularbücher das Werk für die Zwangsvollstreckung erschienen. Das Formularbuch bringt den Leser auf den Rechtsstand Januar 2016, Literatur und Rechtsprechung sind auf dem Stand April 2016 und hinsichtlich der Kontopfändung wird sogar eine EG-Verordnung berücksichtigt, die erst im Januar 2017 in Kraft treten wird. Das Werk richtet sich an Rechtsanwälte und alle, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Vollstreckung befasst sind. Wenn ein Vollstreckungstitel erfolgreich erstritten wurde, geht der eigentliche „Kampf“ mit dem Schuldner oftmals erst in die entscheidende Runde. Die zahlreichen Gesetzesänderungen, die gesetzlichen Vorgaben zur Standardisierung und zum Formularzwang sowie der zunehmende Auslandsbezug der Vollstreckung erfordern geradezu ein Formularbuch, das Rechtssicherheit schafft und dem Anwender ein praxisnahes Arbeitsmittel an die Hand gibt. Das Werk wendet sich aber nicht nur an den Gläubigervertreter, sondern behandelt auch das Schuldnermandat.


Das Werk stellt die Mobiliar- und Immobiliarvollstreckung dar und wartet auf über 1200 Seiten mit mehr als 700 Mustern und Checklisten auf. Sämtliche Formulare stehen dem Leser auf der Internetseite http://ch.beck.de/BeckFormB_ZV mit einem persönlichen Zugangscode, der im Buch abgedruckt ist, als Download zur Verfügung. Die Formulare können somit problemlos in die eigene Textverarbeitung übernommen werden.


Das Werk behandelt zunächst die Vorbereitung eines vollstreckungsrechtlichen Mandates ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK