Rezension: Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht

Wittern / Baßlsperger, Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht, 20. Auflage, Kohlhammer 2016

Von Rechtsanwältin, Fachanwältin für Sozialrecht Marianne Schörnig, Düsseldorf

Thema: Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht ist der Titel und genau das ist auch der Inhalt des Buches. Es ist gedacht für Ausbildung und Praxis von Angestellten der öffentlichen Verwaltung / Beamten und genau auf diesen Personenkreis zugeschnitten (dazu mehr unter 3.).

1. Der Aufbau orientiert sich am herkömmlichen Fall aus dem Verwaltungsrecht: Teil I behandelt die grundlegenden Begriffe des Verwaltungsrechts, Teil II das Verwaltungsverfahren, Teil III das Verwaltungsprozessrecht, Teil IV die Staatshaftung und Teil V die Öffentlichen Sachen.

2. Es ist mühsam, den inhaltlichen Aufbau eines solchen Buches zu schildern, da er – wie bei jedem juristischen Lehrwerk – äußerst verschachtelt ist. Ein Beispiel: Teil II: Verwaltungsverfahren und Verwaltungsverfahrensgesetz, § 3 Verwaltungsakt, VI: rechtmäßige Verwaltungsakte, Nichtakte und fehlerhafte Verwaltungsakte, 7. Die Aufhebung von Verwaltungsakten, a) Rechtsbeständigkeit, Widerruf und Rücknahme von Verwaltungsakten, aa) Rechtskraft des Gerichtsurteils. Da ist man dann schon dankbar, dass im vorderen Teil – Inhaltsverzeichnis – die Seiten angegeben sind, sich im hinteren Teil ein Stichwortverzeichnis findet und der Text mit Randnummern versehen ist. Leider gibt es keine Zusammenfassung von diesen drei Ordnungskriterien, also eine Kapitel- und Abschnittsangabe mit Seitenzahlen und Randnummern. Vielmehr ist beides fein säuberlich getrennt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK