Pippi Langstrumpf als Marke für Beherbergungen nicht eintragungsfähig

Mit Urteil vom 17.10.2016 hat das Bundespatentgericht entschieden, dass der Name "Pippi Langstrumpf" als Markenname nicht eintragungsfähig sei, da sich aus dieser Wortkombination keine hinreichende Unterscheidungsfähigkeit ergebe. Vielmehr würden die damit verbundenen Assoziationen vordergründig auf die Geschichten, Abenteuer und Erlebnisse rund um die weltbekannte Rom ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK