Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 1. Staatsexamen – Saarland vom August 2016

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom August 2016 im ersten Staatsexamen im Saarland. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach: Zivilrecht

Gedächnisprotokoll:

A ist der Eigentümer eines Kipplasters, welcher von Dieben gestohlen wurde. Die Diebe verkaufen den Kipplaster später an B weiter, der ihn wiederum mit gut gefälschten Papieren an den gutgläubigen C weiter weiterverkauft.
C nutzt den Kipplaster fortan auf seinen Baustellen, wo er jedoch aus Unachtsamkeit einen Unfall verursacht, bei dem der Kipplaster (Wert 20.000 Euro) vollständig zerstört wird.
A erfährt später durch einen Zufall was mit seinem Kipplaster passiert ist, woraufhin A den C auf Schadensersatz verklagt.
Vor Gericht einigen sich A und C auf einen Vergleich, der bis zum 31.07.2016 durch beide Parteien widerrufen werden kann. Der Anwalt von A, R, widerruft den geschlossenen Vergleich im Namen seines Mandanten A mit einem Schriftsatz, der am 31.07.2016 beim Gericht eingeht.

Frage 1: Hat A gegen C Schadensersatzansprüche?

Frage 2: Ist der Prozess durch den Vergleich beendet worden?

1. Abwandlung

C verleiht den Kipplaster an D weiter, der sich bei der Benutzung ablenken lässt, sodass der Kipplaster hierbei zerstört wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK