StMAS: Sozialhaushalt 2017/2018 geprägt von deutlichen Leistungsverbesserungen für Familien und weniger Ausgaben im Asylbereich

StMAS: Sozialhaushalt 2017/2018 geprägt von deutlichen Leistungsverbesserungen für Familien und weniger Ausgaben im Asylbereich

15. Dezember 2016 by Klaus Kohnen

Der Landtag hat heute den Sozialhaushalt mit einem Gesamtvolumen von rd. € 6,32 Mrd. im Jahr 2017 und rd. € 6,25 Mrd. im Jahr 2018 verabschiedet. Der Sozialetat hat sich damit gegenüber dem Nachtragshaushalt 2016 trotz einer Kürzung um € 640 bzw. € 710 Mio. auf hohem Niveau stabilisiert. Bayerns Sozialministerin Müller zeigte sich zufrieden:

„Mit dem Sozialhaushalt stellen wir auch in den kommenden Jahren die Weichen, dass alle Menschen im Freistaat von den guten Lebensbedingungen profitieren und an unserer Gesellschaft teilhaben können.“

Einen Schwerpunkt legen wir erneut auf die Integration. Hierfür stehen allein im Sozialetat mehr als € 80 Mio. pro Jahr bereit. Davon werden € 19,2 Mio. im Jahr 2017 und € 13,7 Mio. im Jahr 2018 in die berufliche Integration und Bildung fließen, damit die Menschen in Bayern möglichst schnell Arbeit finden. Außerdem werden die Mittel für die Migrationsberatung um jährlich rd. € 2,9 Mio. erhöht. Für die Unterbringung von Asylbewerbern hingegen konnte jährlich € 1 Mrd. weniger veranschlagt werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK