Die Crux mit dem Widerrufsrecht

Simone Winkler

Das kennen wir doch alle.

Wir gehen mit einem ganz bestimmten Ziel in ein Geschäft, wir wissen ganz genau was wir brauchen. Aber wir wissen auch, wie Verkäufer – die etwas von ihrem Job verstehen – sind. Sie verkaufen einem Eskimo einen Kühlschrank.

So erging es auch einem Mandanten. Er erzählte mir, dass er eigentlich nur den Tarif der Partnerkarte seiner Ehefrau hatte ändern lassen wollen.

Aber dann hätte er das Angebot für einen Datentarif nett gefunden und gedacht: „Ach, ich kann mir das ja zwei Wochen lang überlegen und den Vertrag dann ggf. widerrufen.“ Um so erstaunter war er dann, dass genau das nicht ging ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK