Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Bayern im November 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Bayern im November 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 Vorpunkte 4,27 6,2 7,76 4,5 Prüfungsgespräch 7,2 8,2 11 9 Endnote 5,0 6,7 8,57 5,6 Endnote (1. Examen) 7,76

Zur Sache:

Prüfungsstoff: protokollfest

Prüfungsthemen: materilles Recht: Standardfragen

Paragraphen: §250 StPO

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, Intensivbefragung Einzelner, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Fall 1:
Es fand eine Hauptverhandlung vor dem Landgericht statt, bei der folgender Sachverhalt festgestellt wurde: Der Angeklagte hat sich, da er mit seiner Baufirma Pleite ging, auf bis zu 2,25 Promille betrunken und dazu entschlossen einen Geldboten zu überfallen. Dazu hat er sich mit einer Spielzeugpistole bewaffnet und diese vor das Gesicht des Geldboten gehalten, um diesen somit zu bedrohen. Hierdurch wollte der Angeklagte dem Geldboten die Tasche wegnehmen, in der sich eine Geldbombe befand.
Der Geldbote setzte sich jedoch zur Wehr und konnte dem Angeklagten entkommen.Der Angeklagte konnte trotzdem von der Polizei gefangen werden.
Es stellte sich heraus, dass der Angeklagte nicht vorbestraft und geständig ist, und Reue gezeigt hat.
Zunächst wurde nach der Strafbarkeit des Angeklagten gefragt und diese durchgeprüft (versuchter schwerer Raub §§ 249, 250 I Nr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK