Wer ständig Tauben füttert, kann fristlos aus der Wohnung fliegen

von Thorsten Blaufelder

Füttert ein Mieter von seinem Wohnungsfenster aus ständig Tauben, kann der Vermieter ihm fristlos kündigen. Dies gilt zumindest dann, wenn der Mieter trotz mehrerer Abmahnungen die Vögel immer wieder mit Futter anlockt, entschied das Amtsgericht Nürnberg in einem am Donnerstag, 08.12.2016, bekanntgegebenen Urteil (AZ: 14 C 7772/15).

Im konkreten Fall hatte ein Nürnberger eine besondere Taubenliebe an den Tag gelegt. An sieben Tage die Woche mehrmals täglich fütterte er die Tiere von seinem Fenster im 4. Obergeschoss aus. Jeweils um die 30 Tauben freuten sich über das Futter.

Der Vermieter sah in den Tauben eher Schädlinge und erteilte dem Mieter mehrere Abmahnungen, damit dieser die Fütterungen unterlässt.

Doch der dachte nicht daran, die Tauben futterlos zu lassen.

Daraufhin wurde ihm die Wohnung fristlos gekündigt.

Zu Recht wie das Amtsgericht in seinem Urteil vom 08.04.2016 entschied. Das regelmäßige Taubenfüttern stelle eine „erhebliche nachhaltige Pflichtverletzung“ dar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK