Fundstücke November 2016 – Zustellung von Anwalt zu Anwalt, Anwaltsquote fürs BVerfG, Kopftuch im Gerichtssaal

von Benedikt Windau

Zivilprozessrecht

In die Zustellung von Anwalt zu Anwalt (s. dazu u.a. hier und hier) kommt offensichtlich immer mehr Bewegung. Im Vorgriff auf die anstehende Ergänzung von § 59b BRAO hat die BRAK einen Vorratsbeschluss gefasst, mit dem eine Mitwirkungspflicht auch bei der Zustellung von Anwalt zu Anwalt (wieder) zur Berufspflicht würde.

Justizpolitik

U.a. die FAZ (Marcus Jung) berichtet von einem gemeinsamen Vorstoß von BRAK und DAV, die eine gesetzliche Anwaltsquote für das Bundesverfassungsgericht fordern. In beiden Senaten sollte künftig jeweils ein zugelassener Rechtsanwalt vertreten sein. Marc Chmielewski (juve.de) hält das Vorhaben für überflüssig ...

Zum vollständigen Artikel


  • Südwest: Stuttgart: Koalition beim Kopftuch uneins

    badische-zeitung.de - 2 Leser - Justizminister Guido Wolf und die CDU wollen ein Verbot für Richter / Die Grünen sind skeptisch und wollen neues Urteil abwarten. STUTTGART. Die Spitzen der grün-schwarzen Landesregierung sind sich weiter uneins über die Frage, ob sie für Richterinnen und Staatsanwältinnen in Baden-Württemberg ein Kopftuchverbot erlassen sollen. Der Koalitionsau...

  • Neuer Vorstoß für Kopftuchverbot an Gerichten

    lto.de - 8 Leser - Der Stuttgarter Justizminister Guido Wolf (CDU) will das Tragen religiöser Kleidungsstücke bei Richtern und Staatsanwälten verbieten.

  • Reformpläne Jurastudium: Gerüchte werden Wirklichkeit

    lto.de - 16 Leser - Die JuMiKo hat abgesegnet: Weniger Pflichtstoff und noch weniger Schwerpunkt sollen den Löwenanteil der Reform ausmachen. Nun sind die Fakultäten gefragt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK