beA ist gestartet

Nach langen technischen und juristischen Anlaufschwierigkeiten ist beA – das besondere elektronische Anwaltspostfach – gestern gestartet.

Es soll eine sichere elektronische Kommunikation zwischen Anwälten und (in einer nächsten Ausbaustufe) zwischen Anwälten und Gerichten bzw. Behörden ermöglichen.

Mein erster Eindruck: die Grundfunktion – Nachrichten senden und empfangen – funktioniert. Aber es ist noch viiiiiiiiel Luft nach oben. Die optische Darstellung ist betont simpel gehalten – dafür gibt es nur wenige Auswahl- und Einstellmöglichkeiten. Ob allerdings der durchschnittliche Rechtsanwalt ahnt, was von ihm gewollt wird, wenn das System einen „Sicherheits-Token“ verlangt, halte ich eher für fraglich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK