StMGP: Huml baut Online-Beratung für pflegende Angehörige aus – StMGP fördert Forschungsprojekt der TH Nürnberg mit 250.000 Euro

StMGP: Huml baut Online-Beratung für pflegende Angehörige aus – StMGP fördert Forschungsprojekt der TH Nürnberg mit 250.000 Euro

27. November 2016 by Klaus Kohnen

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml baut das Beratungsangebot für pflegende Angehörige im Internet weiter aus.

Huml betonte am Sonntag:

„Pflegende Angehörige sind häufig ganz auf sich selbst gestellt und wissen in manchen Situationen nicht weiter. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, diese Menschen so gut wie möglich zu unterstützen und ihnen auch ein umfassendes Beratungsangebot zur Verfügung zu stellen.“

Huml fügte hinzu:

„Digitale Beratungsmöglichkeiten können eine wertvolle Ergänzung zu unseren Fachstellen für pflegende Angehörige sein. Denn so können pflegende Angehörige auch außerhalb der regulären Beratungszeiten der Fachstellen Unterstützung erhalten. Gerade in Krisenzeiten kann diese Möglichkeit für Angehörige sehr wertvoll sein.“

Die Ministerin erläuterte:

„Hier beschreitet die Technische Hochschule Nürnberg mit ihrem Forschungsprojekt ‚Online-Support für pflegende Angehörige‘ einen sehr innovativen Weg in der Weiterentwicklung der Angehörigenarbeit. Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerium unterstützt die Entwicklung dieses Online-Beratungsportals und eines entsprechenden Beratungskonzeptes mit rund € 250.000 in den Jahren 2016 bis 2018 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK