Klage gegen Fastfood-Kette: Burrito hat zu viele Kalorien

von Jannina Schäffer

In den USA haben drei Kunden des Tex-Mex-Anbieters Chipotle Klage eingereicht, weil sie sich von den Kalorien-Angaben der Fastfood-Kette getäuscht fühlen.

Nach Ansicht der Kläger soll der Fastfood-Anbieter Chipotle die Kalorienangaben für sein „Chorizo Burrito“ zu niedrig angegeben haben. Der Fladen enthält laut Menü eine Füllung aus Huhn, Paprikawurst, Reis, Bohnen, Tomate und Käse, kostet knapp 8 Dollar und wird mit einer Nährwert-Angabe von 300 Kalorien beworben. Der reale Wert soll jedoch mehr als dreifach so hoch liegen. David Desmond, einer der drei Kläger, die den Burrito in einer Filiale in Los Angeles gekauft hatten, meint dazu: „I felt excessively full and realized that the burrito couldn’t have been just 300 calories“. Chipotle selbst begegnet dem Vorwurf auf Twitter: „I’m sorry for the confusion, but we’ll make things more clear next time. The 300 calories is for the chorizo [alone].“ Die Kalorienangabe bezieht sich also lediglich auf die im Burrito enthaltene Wursteinlage.

Laut USA Today hat der „Chorizo Burrito“ mehr als 1000 Kalorien. Der angestrebten Sammelklage können sämtliche Chipotle Kunden beitreten, die in den letzten vier Jahren Essen bei der Fastfood-Kette gekauft haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK