Werbung: „Tante Inge“: Du bist ein Gewinn!

von Jessica Große Wortmann

Das soziale Nachbarschaftshilfe-Projekt “Tante Inge“ in Berlin bringt ältere und jüngere Menschen als Tandem zueinander

Die Deutschen werden immer älter. Und die Deutschen werden immer einsamer. Bedingt durch die, unter Versorgungsaspekten häufig zwangsläufige, Urbanisierung findet der Lebensabend oft in anonymen Plattenbauten oder unterversorgten Altenheimen statt. Dabei sollte doch gerade das letzte Lebensdrittel eine Art „Danke schön“ an die Lebensleistung sein. Und genau das hat sich das kleine, aber feine Nachbarschaftshilfe-Projekt „Tante Inge“ auf die Fahnen geschrieben.

2014: Tante Inge ist eine reale Person, 89 Jahre jung und wünscht sich einen Kinobesuch in Begleitung. Kerstin Müller ist ihre Nichte und erfüllt ihr diesen Wunsch. Dann spricht Kerstin Müller via Facebook mit ihren Freundinnen darüber, denkt laut über die Vereinsamung älterer Menschen nach. Spontan, und das überraschte sie damals wie auch heute noch, solidarisieren sich viele ihrer Freunde. Man trifft sich im Cafe und schmiedet Pläne, wie so eine liebenswerte Kleinigkeit künftig auch fremden Senioren erreichen kann. Folgerichtig wird eine Initiative ins Leben gerufen, Name: „Tante Inge“.

Mit im Team ist auch Anne Brauer. Das Konzept hinter diesem sozialen Engagement beschreibt Sie wie folgt:

„Wir haben uns überlegt, dass es zwischen alten und jungen Menschen eine Art Tandem-Partnerschaft geben sollte. Zwei Menschen finden sich zusammen und unternehmen gemeinsam etwas – wann immer sie Lust haben. Wir haben unsere Idee in Seniorenheimen vorgestellt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK