OLG Hamm: Abitur 2006, Studienbeginn 2010 - Trotzdem muss Papa noch zahlen!

von Gerhard Kaßing
Die Tochter bestand im Juni 2005 ihr Abitur mit einem Notendurchschnitt von 2,6. Mit Schreiben vom 21.07.2005 informierte sie den Vater über ihre Absicht, ein Studium der Zahnmedizin aufzunehmen und auch darüber, dass sie für den Fall der Versagung eines Studienplatzes durch die ZVS vorab am 01.10.2005 eine studienvorbereitende Ausbildung antreten werde. Tatsächlich erhielt die Tochter trotz jährlicher Bewerbungen bei der ZVS erst zum Wintersemester 2010/11 einen Zahnmedizin-Studienplatz.
In der Zwischenzeit absolvierte sie bis zum 13.07.2007 wie angekündigt eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Angestellten und arbeitete danach bis zur Zulassung zum Studium in diesem Beruf; mit verringerter Stundenzahl ist sie auch jetzt neben dem Studium im erlernten Beruf tätig. Während der Zeit bis zum Beginn des Studiums hat sie vom Vater keinen Unterhalt verlangt oder bekommen.
Erst mit Schreiben vom 6.03.2011 hat sich die Tochter an den Vater gewandt und ihn gebeten, sich an ihrem Unterhalt zu beteiligen.
Weil der Vater keine Zahlungen leistete, hat die Tochter gerichtlich Unterhalt geltend gemacht und diesen - nach Anrechnung ihres neben dem Studium erzielten Eigeneinkommens - nach Quoten berechnet und den Anteil des Vaters mit 230 €/Monat beziffert ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK