Vorsicht vor zu viel Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

Verfasser des Beitrages: Rechtsanwalt Ulrich Sefrin gelesen: 3 , heute: 3 , zuletzt: 23. November 2016

Dass es ab 0,5 Promille Alkohol im Blut kritisch wird, weiß jeder Autofahrer. Bei Überschreiten des Grenzwertes drohen Bußgeld, Fahrverbot, im schlimmsten Fall der Entzug der Fahrerlaubnis. Viele glauben die aufgenommene Menge Alkohol sicher einschätzen zu können und versuchen sich an den Grenzwert „heranzutrinken“. Wie gefährlich dies ist, zeigt eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Bamberg.

Bei einem Autofahrer wurde eine Alkoholkonzentration von 0,54 Promille festgestellt. Der Grenzwert war also nur geringfügig überschritten. Das Amtsgericht hat dies zum Anlass genommen von der Verhängung eines Fahrverbots bei Erhöhung der Geldbuße abzusehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK