Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Bayern im Oktober 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Bayern im Oktober 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 5 Vorpunkte 4,22 9 4,4 6,1 7,2 Prüfungsgespräch 12 10 11 10 11 Endnote 5,06 10,22 5,55 7,32 8,93 Endnote (1. Examen) 6,73

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Strafprozessrecht

Paragraphen: §453 StPO, §56 StGB, §112 StPO

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Zu Beginn der Prüfung prüfte er Basics der StPO. Er wollte die einzelnen Verfahrensabschnitte im Strafverfahren wissen, und wer jeweils Herr der Verfahrensabschnitte ist. Er fragte nach möglichen Rechtsmittel und Rechtsbehelfe der stopp. (Berufung, Beschwerde, Revision, Klageerzwingungsverfahren, Haftprüfung, Wiederaufnahme…). Außerdem sollten wir den Unterschied zwischen Rechtsmittel und Rechtsbehelfen erklären.

Dann schilderte er einen Fall: Der V wurde im August 2016 wegen Diebstahls vom Amtsrichter zu einer Bewährungsstrafe von 6 Monaten verurteilt. Der Bewährungsbeschluss enthielt eine Wohnsitzwechselauflage und die Zahlung von 300 Euro bis September. Der V zahlt aber nicht und zieht weg, ohne seinen Wohnsitzwechsel dem Gericht anzuzeigen. Anfang September erhält der Richter eine erneute Anklage wegen eines neuen Diebstahls und erlässt einen Sicherungshaftbefehl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK