44.000 Euro mit einer Pfandflasche

von Thomas Will

Wie spiegel.de berichtet, hat das Amtsgericht Köln einen Getränkehändler wegen gewerbsmäßigem Betrugs verurteilt, der einen Pfandrückgabeautomaten mit einer einzigen Pfandflasche um rund 44.000 Euro erleichterte. Und zwar mit einem ganz simplen Trick. Mit Hilfe eines Holztunnels und einem Magnetsensor baute er den Automaten so um, dass die Flasche zwar gescannt, a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK