4A_130/2016: Kündigung aufgrund des Charakters; Missbräuchlichkeit verneint

von Roland Bachmann
X. war als Senior Compliance Managerin bei der Bank Z. SA angestellt. Sie beschwerte sich betriebsintern über ihre direkte Vorgesetzte, die für die Compliance-Abteilung der Bank Z. SA verantwortlich war. Die Bank leitete eine interne Untersuchung ein. Der Untersuchungsbericht hielt fest, dass die Compliance-Abteilung ungenügend organisiert und geführt worden war. Einige Kritikpunkte von X. waren deshalb gerechtfertigt. Der Untersuchungsbericht konnte jedoch nicht bestätigen, dass X. von ihrer Vorgesetzten in eine Opferrolle gedrängt und gemobbt worden war. Im Gegenteil hatten einige Zeugen ausgesagt, X. habe sich gegenüber Mitarbeitern und der Vorgesetzten aggressiv verhalten. X. sei laut geworden, wenn Dinge nicht so verlaufen seien, wie sie dies gerne gehabt hätte.

Rund vier Monate später kündigte die Bank am gleichen Tag das Arbeitsverhältnis mit X. und dasjenige mit der Vorgesetzten. X. leitete Klage gegen die Bank wegen missbräuchlicher Kündigung ein ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK