35 Effizienz-Tipps für überforderte Studenten

Heute war ein guter Tag!

Du warst fleißig, bist zur Vorlesung gegangen und hast den restlichen Tag am Schreibtisch gesessen und gelernt. Du hast dich für Stunden mit deinem Unterlagen beschäftigt und angestrengt gearbeitet. Und Oma zum Geburtstag gratuliert hast du auch noch…

Doch Hand aufs Herz: Viel hast du nicht geschafft; so toll war der Tag dann doch nicht.

Aber woran lag’s?

Klar, du warst beschäftigt – aber warst du auch produktiv? Oder hast du eher ineffizient, vielleicht auch ein bisschen unstrukturiert gearbeitet und dir damit selbst das Leben schwer gemacht?

Wenn ja: Damit ist jetzt Schluss!

In Zukunft machst du nicht nur deine Oma glücklich, sondern auch dich sel bst. Dafür habe ich 35 Tipps gesammelt, die dir dabei helfen, effizienter zu werden und deinen Tag besser zu nutzen.

Anzeige

35 Tipps für mehr Effizienz beim Studieren

Hier kommen 35 Erste-Hilfe-Tipps, die deine Effizienz steigern:

Tipp #1: Lerne, nein zu sagen!

Alle wollen etwas von dir: Deine Eltern, Freunde, Kommilitonen, Tutoren, Professoren und vielleicht auch deine Nachbarn. Je häufiger du “ja” sagst, desto eingeengter fühlst du dich. Es ist nicht schlimm, von Zeit zu Zeit „nein“ zu sagen. Löse dich aus unwichtigen Verpflichtungen.

Tipp #2: Stehe jeden Morgen ein kleines Bisschen früher auf!

Du hättest gerne mehr Zeit am Morgen, aber möchtest den Wecker nicht gleich zwei Stunden früher stellen? Kein Problem! Stelle den Wecker doch einfach jeden Morgen ein paar Minuten zurück. So kannst du dich mit und mit an früheres Aufstehen gewöhnen.

Tipp #3: Mach am Abend vorher einen Plan für den nächsten Tag!

Bevor du ins Bett gehst, mache dir eine Liste der Dinge, die du am nächsten Tag erledigen willst oder musst. Deine Liste muss keinesfalls perfekt sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK