StMGP: Krankenhausplanungsausschuss genehmigt psychiatrische Tageskliniken in München, Erding und Roth

StMGP: Krankenhausplanungsausschuss genehmigt psychiatrische Tageskliniken in München, Erding und Roth

15. November 2016 by Klaus Kohnen

Die stationäre psychiatrische Versorgung in Bayern wird weiter ausgebaut. Der Krankenhausplanungsausschuss (KPA) hat die Einrichtung dreier neuer Tageskliniken für diesen Bereich beschlossen, wie Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Dienstag mitteilte. Zwei der Standorte werden in Oberbayern sein, nämlich in München und Erding. Der dritte Standort ist im mittelfränkischen Roth.

Die Ministerin unterstrich: „Der Bedarf an regionalen Behandlungsangeboten in der Psychiatrie steigt, das zeigt auch ein Blick in die Krankenhausstatistik. Zwischen 2004 bis 2014 ist die Zahl der stationären Behandlungen bei den über 20-Jährigen aufgrund einer Depression um 70% auf fast 39.000 gestiegen. Bei den 45- bis unter 55-Jährigen haben sich die Fälle auf rund 10.200 nahezu verdoppelt. Auch deshalb habe ich gerade die Kampagne ‚Bitte stör mich! Aktiv gegen Depression‘ gestartet.“ Huml erläuterte: „Damit sprechen wir vorwiegend Erwachsene an. Ziel ist es, Menschen für die Nöte depressiv Erkrankter zu sensibilisieren, sie zu ermutigen zu ’stören‘, also auf die Betroffenen hilfsbereit und empathisch zuzugehen und sie bei der Inanspruchnahme von professioneller Hilfe zu unterstützen.“ Die Ministerin betonte: „Je früher die Betroffenen Hilfe in Anspruch nehmen, desto kürzer ist der Leidensweg. Deshalb müssen wir Hürden abbauen, die die Menschen daran hindern. Dazu brauchen wir einen offeneren Umgang mit psychischen Leiden. Es wäre falsch, aus Scham keine Hilfe in Anspruch zu nehmen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK