StMBW: Alle drei von Bayerns Universitäten neu beantragten DFG Graduiertenkollegs genehmigt

StMBW: Alle drei von Bayerns Universitäten neu beantragten DFG Graduiertenkollegs genehmigt

15. November 2016 by Klaus Kohnen

Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle hat den bayerischen Universitäten gratuliert, deren Antrag auf Einrichtung eines Graduiertenkollegs von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nun genehmigt wurde. Alle drei Anträge aus Bayern, nämlich von der Technischen Universität München, der Universität Regensburg und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, waren erfolgreich.

„Ich freue mich, dass die bayerischen Universitäten durch die hohe Qualität der Anträge auf Neueinrichtung von Graduiertenkollegs bei der DFG überzeugt haben“, sagte Wissenschaftsminister Spaenle anlässlich der zur Förderung bewilligten Anträge der bayerischen Hochschulen und betonte: „Graduiertenkollegs bieten den Nachwuchswissenschaftlerinnen und ‑wissenschaftlern wie auch den Universitäten eine große Chance. Durch die enge Kooperation miteinander, aber auch durch den Austausch mit hochrangigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im In- und Ausland profitieren die Beteiligten enorm und tragen so gleichsam zu einem weiteren Ausbau des Wissenschaftsstandorts Bayern bei.“

1990 hat die DFG mit den Graduiertenkollegs eine neue Form einer strukturierten Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern eingerichtet ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK