Rezension: Medizinisches Gutachten im Prozess

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Medizinisches Gutachten im Prozess

Ehlers, Medizinisches Gutachten im Prozess, 4. Auflage, C.H. Beck 2016

Von RA, FA für Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt

Der Sachverständige ist wichtiger Bestandteil von Gerichtsverfahren, gleich in welchem Gerichtszweig. Nicht selten entscheidet der Sachverständige über eine Verurteilung des Angeklagten oder darüber, ob der Klage stattgegeben wird. Bereits das zeigt, dass sich die am Gerichtsverfahren beteiligten Juristen zwingend damit auskennen müssen, wie Gerichtsgutachten zu deuten sind und ob der Sachverständige möglicherweise sogar Fehler gemacht hat.

Das vorliegend von Ehlers in der Reihe „Medizinrecht“ herausgegebene Werk greift diese Umstände auf. Der Herausgeber ist Arzt und Jurist zugleich. Er hat ein Team von Bearbeitern für sein Werk gewinnen können, das sich aus Ärzten und Juristen zusammensetzt. Das Ziel dieses Buches ist damit auch schon klar. Es geht darum, den Juristen die Arbeitsweise des medizinischen Sachverständigen zu erläutern sowie die rechtlichen Grundlagen und Voraussetzungen für den Umgang mit solchen Sachverständigengutachten zu liefern.

Wenngleich ursprünglich schwerpunktmäßig für das Medizinrecht angedacht, so ist mir bei der Lektüre aufgefallen, dass sich nicht nur die (allgemeinen) rechtlichen Hinweise auf andere Rechtsgebiete, z.B. das Verkehrsrecht, übertragen lassen.

Das Werk besteht aus insgesamt sechs Kapiteln: Einführung, das medizinische Gutachten im Zivilprozess, das medizinische Gutachten im Strafprozess gegen den Arzt, das medizinische Gutachten im Sozialgerichtsprozess, das Gutachten aus Sicht der konservativen Medizin und schließlich das Gutachten aus Sicht der operativen Medizin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK