Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Berlin vom September 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Berlin vom September 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 5 Vorpunkte 6 6 5 6 7 Aktenvortrag 7 7 7 11 11 Zivilrecht 7 7 4 8 10 Strafrecht 8 11 7 11 10 Öffentliches Recht 6 6 7 8 9 Endpunkte 7 7 5 7 8 Endnote 8 7,5 6 8 9

Zur Sache:

Prüfungsstoff: aktuelle Fälle

Prüfungsthemen: Beleidigungsdelikte, Abgrenzung. Raub-Räuberische Erpressung, Mittelbare Täterschaft

Paragraphen: §25 StGB, §185 StGB, §249 StGB, §253 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, verfolgt Zwischenthemen

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer begann mit einem Fall zu den Beleidigungsdelikten. T ist Fan des Fußballclubs TB und besucht ein Spiel des TB gegen eine andere Mannschaft, dessen Anhänger der O ist. Zwischen den Fans der jeweiligen Mannschaften herrscht eine ausgeprägte Rivalität. O hat am Spieltag einen Fanschal um den Hals, auf dem „Scheiß TB“ steht, welchen er T direkt vor die Nase hält. Inwiefern kann O sich sowohl gegenüber dem Fußballverein TB, als auch gegenüber T strafbar gemacht haben.
Zunächst sollte auf die Systematik der Beleidigungsdelikte eingegangen werden, anschließend besprachen wir die Frage inwiefern der Fußballverein und T im Rahmen des § 185 StGB beleidigungsfähig sind. Hierbei war u.a. auf den Begriff des Beleidigungsträgers als Personengesamtheit einzugehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK