Deutsche Reichsbürgerin nach Slowenien abgeschoben

von Stephan Weinberger

Die österreichische Polizei in Kärnten hat eine 45 Jahre alte deutsche Reichsbürgerin festgenommen und nach Slowenien abgeschoben. Das bestätige Polizeisprecher Rainer Dionisio gegenüber der Nachrichtenagentur APA und führte an, dass die Frau zu einer staatsfeindlichen Verbindung gehöre und deshalb ein Aufenthaltsverbot vollzogen wurde. Die Frau wurde vorschriftsgemäß zum nächsten EU-Grenzübergang gebracht. Eine Einreise in Deutschland muss nun über andere EU-Länder oder via Flugzeug erfolgen.

Die Frau lebte seit 2015 in Kärnten und gehört der Reichsbürgerszene an. Die zuständige Behörde verhängte gegen die Deutsche ein unbefristetes Aufenthaltsverbot wegen Zugehörigkeit zu einer staatsfeindlichen Verbindung. Welche Aktionen oder Handlung der Betroffenen dem Verbot vorausgingen, ist leider nicht bekannt. Zur Durchsetzung des Verbotes rückte die Polizei mit neun Beamten zur Wohnung der Frau aus ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK