Arbeitnehmer-Kündigung wegen Drogenkonsums

von Olaf Moegelin

Die Einnahme von Drogen kann die auerordentliche Arbeitnehmer-Kndigung rechtfertigen. Soweit es sich um einen Berufskraftfahrer handelt, erachtet das BAG die Einnahme von Amphetamin als eine fr diese Ttigkeit sich typischerweise ergebende Gefahr.

Ein Berufskraftfahrer darf seine Fahrtchtigkeit nicht durch die Einnahme von Substanzen wie Amphetamin oder Methamphetamin (Crystal Meth) gefhrden. Ein Versto gegen diese Verpflichtung kann die auerordentliche Kndigung seines Arbeitsverhltnisses rechtfertigen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Droge vor oder whrend der Arbeitszeit konsumiert wurde.

Der als LKW-Fahrer beschftigte Klger nahm am Samstag, dem 11. Oktober 2014, im privaten Umfeld Amphetamin und Methamphetamin ein. Ab dem darauffolgenden Montag erbrachte er wieder seine Arbeitsleistung. Anlsslich einer polizeilichen Kontrolle am 14. Oktober 2014 wurde der Drogenkonsum festgestellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK