Rezension: VOB/B

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: VOB/B

Nicklisch / Weick / Jansen / Seibel, VOB/B-Kommentar, 4. Auflage, C.H. Beck 2016

Von RA Daniel Jansen, Köln

Nach 15 Jahren erscheint nunmehr die vierte Auflage dieses Kommentars, den die Herausgeber in dem Vorwort als Klassiker anpreisen, der nunmehr aber komplett neu zu schreiben war. Ob es für die Bezeichnung „Klassiker“ ausreicht, ab und an noch von der Rechtsprechung zitiert zu werden, wie es die Herausgeber meinen, sei einmal dahingestellt. Nach Lektüre und Nutzung dieses neuen Werkes in der Praxis ist jedenfalls festzustellen, dass es dieser Diskussion insofern nicht bedarf, als die hohe Qualität für sich spricht. Es ist ein hervorragend konzipierter inhaltlich umfassend überzeugender Kommentar.

Die Form entspricht dem, was man von guten Kommentaren erwartet: Einer prägnanten Einführung in die Geschichte und Systematik der VOB/B folgt der Hauptteil dergestalt, dass zunächst die Norm zitiert wird, gefolgt von einer Inhaltsübersicht, bevor es in die Kommentierung der jeweiligen Vorschrift geht. Zusätzlich werden dort dezent Hervorhebungen im Text vorgenommen. All dies erlaubt dem Nutzer des Werkes einen zügigen Zugriff auf die gesuchten Passagen und dort eine schnelle Orientierung.

Inhaltlich bietet der Kommentar eine Fundgrube an aktuellen Entscheidungen der obergerichtlichen und höchstrichterlichen Rechtsprechung eingebettet in Stellungnahmen und Darstellungen von relevanten Streitigkeiten bzw. Problemstellungen.

Beispielhaft hervorzuheben ist die Bearbeitung der sogenannten „vorkalkulatorischen Preisfortschreibung“, deren Grundsätze im Rahmen der Ausführungen zu den Vergütungsregelungen in § 2 Abs ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK