Kinderrentenversicherung im Versorgungsausgleich

Anna Hönig

Im Zuge eines Scheidungsverfahrens werden auch die Renten der Eheleute für die Ehezeit geteilt. Rentenanwartschaften, die also während der Ehezeit erworben wurden werden jeweils hälftig geteilt. Dabei geht es nicht nur um Rentenanwartschaften z.B. bei der Deutschen Rentenversicherung, sondern umfasst u.a. auch Anwartschaften der Beamtenversorgungsträger oder privater Rentenversorgungsträger.In diesem Fall: Kinderrentenversicherung nicht im Versorgungsausgleich

Inwieweit private Rentenversicherungen, die zwar von einem Ehegatten abgeschlossen wurden, aber dem Kind zu Gute kommen, dem Versorgungsausgleich unterliegen, hatte das Oberlandesgericht Hamm im Jahr 2016 zu entscheiden (Beschluss v. 1.9.2016, Az.: 5 UF 17/16). In diesem konkreten Fall hat das Gericht entschieden, dass die sog. Kinderrentenversicherung dem Versorgungsausgleich nicht unterfällt und daher auch nicht ausgeglichen wird, sondern für das Kind bestehen bleibt. Dies hing aber insbesondere mit dem Versicherungsvertrag zusammen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK