DStGB: Zu wenige Länder nutzen Wohnsitzauflage

DStGB: Zu wenige Länder nutzen Wohnsitzauflage

9. November 2016 by Klaus Kohnen

Die mit dem Integrationsgesetz zum 06.08.2015 in Kraft getretene Wohnsitzregelung ermöglicht es, Flüchtlingen und anerkannten Asylbewerbern einen geeigneten Wohnsitz in Deutschland zuzuweisen. Dies soll die die Integration der Schutzsuchenden in den Kommunen erleichtern, bessere steuerbar machen und soziale Brennpunkte oder Ghettobildungen vermeiden.

Der DStGB hat eine Wohnsitzauflage bereits seit langem gefordert. Ob und wenn ja, wie von der Wohnsitzauflage in den Bundesländer Gebrauch gemacht wird, liegt jedoch in der Kompetenz der jeweiligen Länder. Bislang machen nur wenige davon Gebrauch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK