BPM legal stellt Löschungsantrag gegen die Marke „Black Friday“

Im Namen einer Mandantin haben wir Löschungsantrag gegen die deutsche Marke „Black Friday“ (Registernummer 30 2013 057 574, eingetragen am 20.12.2013 für die Super Union Holdings Ltd., Hong Kong für verschiedene Einzelhandelsdienstleistungen) gestellt. Lizenznehmerin der Marke ist nach eigenen Angaben die in München ansässige Black Friday GmbH .

Ursprünglich stammt der Begriff „Black Friday“ aus den USA und bezeichnet den Freitag nach dem traditionellen Familienfest Thanksgiving (vergleichbar mit dem deutschen Erntedankfest). Dieses verlängerte Wochenende markiert jedes Jahr den Beginn der konsumstarken Weihnachtssaison für den Einzelhandel. Praktisch alle Händler führen am „Black Friday“ besondere Verkaufsaktionen mit hohen Rabatten durch. Deshalb ist der Umsatz dieses Tages ein wichtiger Stimmungsindikator für die amerikanische und mittlerweile auch für die deutsche Wirtschaft.

Bereits vor über zehn Jahren wurde in Deutschland die erste „Black Friday“-Verkaufsaktion von Apple durchgeführt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK