Was während der Arbeitsunfähigkeit erlaubt ist

Heute fand beim saarländischen Hörfunk, genauer dem SR1, ein Interview mit Rechtsanwalt Bräumer statt, das um 09:40 Uhr ausgestrahlt worden ist. Es ging um die Frage, was während der Arbeitsunfähigkeit erlaubt ist.

Viele Arbeitgeber haben bereits zahlreiche Krankmeldungen auf dem Tisch. Was darf ich während einer nachgewiesenen Erkrankung eigentlich tun und was nicht?

Wir fassen die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema nachstehend zusammen:

Zum Arzt und in die Apotheke muss ich gehen. Darf ich trotz einer bescheinigten Arbeitsunfähigkeit selbst Einkäufe erledigen?

Der Gang zum Arzt ist unerlässlich, da ich dem Arbeitgeber regelmäßig spätestens am vierten Tag einer Erkrankung einen Nachweis über das Bestehen einer Erkrankung vorlegen muss.

Der Arbeitnehmer hat sich generell so zu verhalten, dass er bald wieder gesund wird und an seinen Arbeitsplatz zurückkehren kann. Dies folgt aus der Rücksichtnahme- und Treuepflicht des Arbeitnehmers.

Hierzu gehört regelmäßig auch, dass er sich die verordneten Medikamente beschafft. Der Gang zur nächstgelegenen Apotheke ist somit zulässig und sogar erwünscht, damit die Heilung erfolgt.

Sofern der Arzt keine absolut strikte Bettruhe angeordnet hat, darf ich selbstverständlich im erforderlichen Umfang auch einkaufen gehen.

Darf ein erkrankter Arbeitnehmer mit dem Hund spazieren gehen und was ist ansonsten an Aktivitäten während des Krankenscheins gestattet?

Es kommt stark auf das jeweilige Krankheitsbild und die Anordnungen des behandelnden Arztes an.

Der krankgeschriebene Arbeitnehmer hat alles zu unterlassen, was seine Genesung verzögern könnte.

Sofern strikte Bettruhe seitens des Arztes verordnet wurde, sollte man diese tunlichst einhalten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK