Party-Lärm durch Bier vom Kiosk? Verwaltungsgericht sieht keinen funktionellen Zusammenhang und hebt Verkaufsverbot auf

Die Probleme sind seit längerer Zeit bekannt: In Hannover-Linden trifft sich donnerstags vor allem in den Sommermonaten eine illustre Runde von Partygängern. Grund hierfür ist, dass sich am Lindener Marktplatz eine Gaststätte befindet, die das feiernde Publikum anzieht. Das gefällt aber nicht allen: Die Anwohner um den Marktplatz fühlen sich durch die Party-Kulisse in ihrer Nachtruhe gestört.Die Region Hannover wollte dem Treiben Einhalt gebieten und versuchte mit einer Untersagungsverfügung dem Unternehmer zu verbieten, in seinem Kiosk am Donnerstag in den Nachtstunden Bier zu verkaufen. Bemerkenswert war dabei, dass sich das Verkaufsverbot auf andere alkoholische Getränke nicht bezog.Nach der Untersagungsverfügung blieb donnerstags in den Nachtstunden auch das Licht im „Bier-Kühlschrank“ aus, um die Kunden auf das Verkaufsverbot hinzuweisen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK