StMI: Herrmann zutiefst betroffen vom Tod des SEK-Beamten nach Schusswechsel in Georgensgmünd

StMI: Herrmann zutiefst betroffen vom Tod des SEK-Beamten nach Schusswechsel in Georgensgmünd

20. Oktober 2016 by Klaus Kohnen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zutiefst betroffen vom Tod des SEK-Beamten nach Schusswechsel in Georgensgmünd: Schrecklicher Verlust für die Bayerische Polizei – Mitgefühl den Hinterbliebenen und Trauerflor – ‚Reichsbürgerbewegung‘ wird noch intensiver überwacht

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist zutiefst betroffen vom Tod des 32-jährigen Polizeibeamten nach dem gestrigen Schusswechsel mit einem 49-jährigen sogenannten ‚Reichsbürger‘ in Georgensgmünd. Der SEK-Beamte erlag heute in den frühen Morgenstunden in einem Krankenhaus in Nürnberg seinen schweren Schussverletzungen.

Dieses brutale Verbrechen macht uns alle fassungslos“, betonte Herrmann. „Das ist eine schwere Stunde für die Bayerische Polizei und ein schrecklicher Verlust. Wir werden alles daran setzen, damit der Täter seine gerechte Strafe erhält. Unser ganzes Mitgefühl, unsere große Anteilnahme und unsere volle Solidarität gelten seinen Eltern, seinen Angehörigen und seinen Kollegen. Die Bayerische Polizei wird bis zu seiner Beerdigung an allen Fahrzeugen Trauerflor tragen.“

Der 32-jährige SEK-Beamte ist der 65 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK