Kontenübertragungen zwischen Eheleuten können teuer werden!

von Christoph Iser

Erst vor ein paar Wochen habe ich unter dem Titel „Oder-Konto-Problematik bei (unverheirateten) Paaren“ darüber berichtet, dass hier auch mal schnell Schenkungsteuer anfallen kann. Damit sinn- und sachverwandt ist nun eine aktuelle Entscheidung des BFH, die zeigt, dass auch Eheleute nicht einfach hin und her überweisen können.

In Abgrenzung zum seinerzeitigen Beitrag ist bei der aktuellen BFH-Entscheidung kein Oder-Konto betroffen. Vielmehr hat der Ehemann sein Einzelkonto aufgelöst und den Bestand auf das Einzelkonto seiner Frau überwiesen. Darin sieht das Finanzamt eine steuerpflichtige Schenkung und hat auch Recht mit dieser Ansicht, wie die aktuelle Entscheidung zeigt. Konkret sagt der BFH: „Ein Einzelkonto/-depot ist auch bei Eheleuten —im Gegensatz zu einem Gemeinschaftskonto— grundsätzlich allein dem Kontoinhaber zuzurechnen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK