Internationale Musterverträge im Überblick (III)

Im nachfolgenden Artikel geht es um die drei FIDIC-Musterverträge, die derzeit im Wesentlichen im Umlauf sind: Das FIDIC Yellow Book, das FIDIC Silver Book und das FIDIC Gold Book.

FIDIC Yellow Book

Die FIDIC „Conditions of Contract for Plant and Design Build“, Ist Edition 1999, (sog. „Yellow Book”) sind für Anlagenbauverträge gedacht, bei denen der Auftraggeber eine Funktionalausschreibung erstellt, d.h. in der Regel nur die technischen Werte und den Zweck der zu errichtenden Anlagen oder Anlagenteile „fit for purpose“ spezifiziert. Dabei wird die Planung bzw. das Design („Engineering“) und die Ausführung des Anlagenbaus allein dem Auftragnehmer übertragen, mit relativ geringen Einfluss-/Aufsichtsmöglichkeiten des Auftraggebers. Der Unterschied zu einem völlig ausgewogenen Vertrag besteht darin, dass der Auftragnehmer hinsichtlich Qualität, Terminen und Schnittstellen mehr Risiken trägt, als andere Auftragnehmer (bspw. bei einer Los-Vergabe von Anlagenteilen an mehrere Auftragnehmer). Die Vergütung erfolgt über einen Pauschalfestpreis („lump sum“).

FIDIC Silver Book

Die FIDIC „Conditions of Contract for EPC/Turnkey Projects“, Ist Edition 1999, (sog. „Silver Book”) stellen eine Extremform des Yellow Books dar. Sie sind zwar in großen Teilen inhaltsgleich mit dem Yellow Book, jedoch übertragen sie dem Auftragnehmer noch mehr Verantwortung und Risiken. Die vorgegebene Zielrichtung ist dabei eine noch höhere Preissicherheit des Auftraggebers bei gleichzeitig geringerem Einfluss des Auftraggebers auf die Projektabwicklung. Das Silver Book ist insbesondere für die Lieferung schlüsselfertiger („turn key“) Anlagen gedacht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK