ARD- „Terror“- Schuldig oder nicht schuldig? #luzimausklärtauf

Gestern lief im Ersten der Film „Terror“, angelehnt an das Theaterstück von Ferdinand von Schirach. Die Verfilmung des Theaterstücks beschäftigt sich mit einer Frage, die sich jedem im Rahmen der ersten Semester klassischerweise stellt. Neben dem Weichenstellerfall, wo die Entscheidung zwischen dem Leben der Gleisarbeiter und dem der Fahrgäste zu treffen ist und die Systematik der strafrechtlichen Rechtfertigungslehre erlernt wird, stellt sich auch die Frage: „Darf ich ein Flugzeug mit (womöglich) ohnehin dem Tode geweihten Passagieren abschießen, um eine weitaus größere Menge an Menschen zu retten?“ Eine einfache Rechnung scheint zu sagen „164 < 70.000“, doch unsere Verfassung kennt das Zählen und Abwägen von Menschenleben nicht.
In einer spannenden Gerichtsverhandlung geht es um die Handlung des Soldaten Lars Koch, der genau dies getan hat.
Zum Ende der Verhandlung gab es am gestrigen Abend eine interessante Diskussion bei „Hart aber fair“, während die Zuschauer abstimmen konnten. Ob das Ergebnis von 86,9 Prozent für Freispruch repräsentativ ist, sei dahingestellt – zeitweise war weder die Hotline, noch die Onlineabstimmung zu erreichen.
Eine Tendenz ist jedoch klar erkennbar. So gingen die Abstimmungen in vielen Kinos in den letzten Tagen auch zu Gunsten von Lars Koch aus.
Die rechtliche Diskussion, die dem zugrunde liegt, ist komplexer Natur und behandelt die wichtigsten Prinzipien unserer Verfassung.
Wir wollen euch mit einem weiteren Beitrag aus der Reihe #luzimausklärtauf noch einmal die rechtlichen Knackpunkte vor Augen führen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK