Klage aus Dodge City wegen Geheimnisverrats

CK • Washington. In Servi-Tech Inc. v. Clinton Burmeister lernt der Leser, wa­rum ein Beklagter aus einem fremden Staat vor dem US-Gericht in Kansas ver­klagt werden kann. Dieser war in Dodge City angestellt, wohnte in einem an­de­ren Staat, erhielt ein Dienstfahrzeug und Einweisung vom Arbeitgeber in Kan­sas, bearbeitete im Außendienst Anliegen von Kunden in Kansas, und richte­te Schaden in Kansas durch die Wegnahme vertraulicher Arbeitgeberdaten und -kunden an.

Der beklagte ehemalige Arbeitnehmer bestritt die Zuständigkeit des Gerichts in Kansas, bei dem Klage erhoben war. Seine Kontakte nach Kansas seien minimal. Daher dürfe das Gericht im Sinne der personal Jurisdiction seine Gerichts­bar­keit nicht über ihn ausüben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK