Keine Wohnungsdurchsuchung, um Spam an Polizei zu verhindern

Nach einem Beschluss des OLG Karlsruhe vom 23.08.2016, Az. 11 W 79/16, ist es rechtswidrig, wenn die Polizei bei einer Überflut von teils beleidigenden E-Mails eine Hausdurchsuchung durchführt. Dabei liegt diesem kuriosen Fall folgender Sachverhalt zugrunde: Im Juni 2016 versendete ein anscheinend mit der Polizeiarbeit unzufriedener Mann 57 Spam-Mails, zum Teil wütend u ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK