StMBW: Bildungsstaatssekretär Eisenreich bei Abschlussveranstaltung des Modellversuchs „Inklusive Berufliche Bildung in Bayern“

StMBW: Bildungsstaatssekretär Eisenreich bei Abschlussveranstaltung des Modellversuchs „Inklusive Berufliche Bildung in Bayern“

14. Oktober 2016 by Klaus Kohnen

Berufs- und Berufsfachschulen entwickeln gemeinsam mit Berufsschulen zur sonderpädagogischen Förderung Konzepte für inklusiven Unterricht – Schulprofil „Inklusion“ ab dem Schuljahr 2017/2018 für berufliche Schulen

Mit dem Modellprojekt ‚Inklusive Berufliche Bildung in Bayern‘ haben neun Schultandems einen wichtigen Schritt zu mehr Inklusion in der beruflichen Bildung getan. Die Erfahrungen der Pilotschulen helfen uns, inklusiven Unterricht an beruflichen Schulen weiterzuentwickeln. Ich danke allen Beteiligten für ihren Einsatz“, sagte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich heute bei der Abschlussveranstaltung des Modellversuchs der Stiftung Bildungspakt in Regensburg. „Inklusives Lernen und die berufliche Inklusion leisten einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung“, so der Staatssekretär. „Ich freue mich sehr, dass ab dem Schuljahr 2017/2018 auch die beruflichen Schulen das Schulprofil ‚Inklusion‘ erwerben können. Der Modellversuch war hierfür richtungsweisend. Die Profilschulen werden regionale Kompetenznetzwerke bilden und den Ausbau der Inklusion weiter voranbringen.“

Im Rahmen des Modellprojekts „Inklusive Berufliche Bildung in Bayern“ (IBB) entwickelten neun Schultandems, bestehend aus je einer Berufsschule bzw. Berufsfachschule und einer Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung, Konzepte für einen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Förderbedarf. Durch die Zusammenarbeit der Schulen sollen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Bereichen Lernen und/oder emotionale und soziale Entwicklung dabei unterstützt werden, einen regulären Berufsabschluss im dualen System zu erreichen. Das soll ihnen den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erleichtern ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK