Krank – Aber auch arbeitsunfähig?!

Als sich im Oktober 2016 im Zuge des geplanten Konzernumbaus der TUIfly auffallend viele Mitarbeiter „krank“ meldeten, legte das Vorgehen nahe, dass es sich um einen Protest der Mitarbeiter handelte und die Betroffenen tatsächlich weder krank noch arbeitsunfähig waren.

Unterscheidung zwischen Krankheit und Arbeitsunfähigkeit

Die Begriffe „Krankheit“ und „Arbeitsunfähigkeit“ sind nicht synonym, auch wenn sie häufig in dieser Weise verwendet werden. „Krankheit“ beschreibt einen medizinischen Zustand, „Arbeitsunfähigkeit“ hingegen einen Begriff, der rechtlich ausgelegt werden muss. Führt die Krankheit nicht zu einem vollständigen Ausfall des Arbeitnehmers, so muss zunächst eine rechtliche Würdigung vorgenommen werden, ob die Krankheit für den jeweiligen Arbeitseinsatz des Erkrankten hinderlich ist.

Ärzte müssen rechtlich beurteilen

Der aufgesuchte Arzt trifft die rechtliche Beurteilung darüber, ob die Krankheit des Arbeitnehmers auch dessen Arbeitsfähigkeit ausschließt. Voraussetzung hierfür ist eigentlich, dass der Arbeitnehmer seinen Arbeitseinsatz explizit beschreibt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK