12.000 € Schmerzensgeld - Behandlungsfehler intraoperativ und Verzögerung der Revisionsoperation, Sprunggelenksfraktur

Die Patientin hatte sich bei einem Unfall eine Fraktur des linken Sprunggelenks zugezogen. Diese wurde operativ unzureichend versorgt. Die schlechte Lage des Materials hätte bereits intraoperativ erkannt werden müssen und korrigiert werden können. Stattdessen ließ man die Patientin monatelang im Ungewissen und vertraute auf eine Spontanremiss ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK