Versorgungsausgleich und das Anrecht nach dem Schweizerischen Freizügigkeitsgesetz

Ein bei dem schweizerischen Versorgungsträger bestehendes Freizügigkeitsguthaben wird nicht nach den Vorschriften über den Ausgleich bei der Scheidung geteilt.

Gemäß § 19 Abs. 1 VersAusglG findet, wenn ein Anrecht nicht ausgleichsreif ist, insoweit ein Wertausgleich bei der Scheidung nicht statt. Nach Absatz 2 Nr. 4 der Vorschrift ist ein Anrecht nicht ausgleichsreif, wenn es bei einem ausländischen, zwischenstaatlichen oder überstaatl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK