Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Niedersachsen vom August 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Niedersachsen vom August 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 Zivilrecht 11 10 8 9 Strafrecht 10 10 7 8 Öffentliches Recht 11 12 8 8

Zur Sache:

Prüfungsstoff: aktuelle Fälle

Prüfungsthemen: Fahrlässigkeitsdelikt, Unterlassungsdelikt, Vorsatzformen, Staatsanwaltschaft und Ermittlungsverfahren, Strafantrag

Paragraphen: §230 StGB, §163 StPO, §60 StGB, §229 StGB, §13 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, Intensivbefragung Einzelner, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Der Einstieg in die Prüfung erfolgte mittels eines aktuellen Falles.
Eine Mutter war mit ihren Kindern im Schwimmbad. Sie wollte kurz zu der Liegewiese um etwas zu holen oder abzustellen. Eines der Kinder (4 Jahre) ließ sie dabei unbeaufsichtigt in der Nähe des Beckens zurück. Als sie wiederkam lag ihr Kind leblos im Wasser (worauf sie hingewiesen worden war). Sie zog das Kind aus dem Wasser und rannte panisch los. Ein Bademeister konnte das Kind reanimieren, es musste jedoch im Krankenhaus behandelt werden.
Der Prüfer wollte zunächst wissen, wie es denn sein könne, dass in der Zeitung stand, die Polizei würde ermitteln. Er wollte dabei darauf hinaus, dass die Staatsanwaltschaft ja Herrin des Ermittlungsverfahrens sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK