Wir haben ein warmes Steuerrecht!

von Christoph Iser

Damit ist die Frage des Beitrags „Kaltes oder warmes Steuerrecht bei verbilligter Vermietung?“ beantwortet. Hier ging es nämlich um den Steuerstreit, ob bei Prüfung der verbilligten Vermietung auf die Warm- oder aber die Kaltmiete abzustellen ist.

Aufgetreten ist der Steuerstreit, weil aufgrund der nachvollziehbaren Auffassung der Finanzverwaltung in R 21.3 EStG die ortsübliche Kaltmiete zuzüglich der Umlage, also unter dem Strich die Warmmiete, anzusetzen ist ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK