Irreführende Beschriftung bei Fruchtsaftgetränken

Die Handelskammer des Landgerichts Amberg hat mit ihrem Urteil vom 2. August 2016 entschieden, dass die Bezeichnung "Himbeer-Rhabarber" für ein Fruchtsaftgetränk irreführend ist, wenn der tatsächliche Fruchtanteil in dem Produkt nur 0,1 Prozent beträgt.Im Kern ging der Streit vor dem Landgericht Amberg um einen wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsanspruch. Streitobjekt war e ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK