StMI: 50 Jahre Verband deutscher Polizeibergführer und Skiführer

StMI: 50 Jahre Verband deutscher Polizeibergführer und Skiführer

8. Oktober 2016 by Klaus Kohnen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ernennt 13 neue Alpinspezialisten der Bayerischen Polizei: Darunter erste Polizeibergführerin – Gratulation zum 50-jährigen Jubiläum des Verbands deutscher Polizeibergführer und Skiführer

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat in der Polizeibergunterkunft am Sudelfeld in Oberbayern zehn neue Polizeibergführer und drei speziell ausgebildete Sachbearbeiter der Bayerischen Polizei für Kletterunfälle ernannt. Besonders freute sich der Minister, in diesem Jahr auch die erste Polizeibergführerin der Bayerischen Polizei begrüßen zu können.

Alle haben eine aufwändige und anstrengende dreijährige Spezialausbildung erfolgreich abgeschlossen“, betonte Herrmann. „Unsere Alpinbeamten sind unersetzliche Spezialisten für die Sicherheit im Alpinbereich und für die hochprofessionelle Bearbeitung von Kletterunfällen.“

Wie der Innenminister deutlich machte, ist die Polizei in den bayerischen Bergen ständig gefordert. Die bayerischen Polizeibergführer rücken jährlich rund 400 Mal zu Alpineinsätzen aus.

Vorrangig zu Vermisstensuchen“, so Herrmann. „Jahr für Jahr haben wir aber leider auch zwischen 60 und 80 tödliche Bergunfälle, oft in sehr unzugänglichem und gefährlichem Gelände.“

Außerdem gratulierte Herrmann als Schirmherr dem in Bayern gegründeten ‚Verband deutscher Polizeiberg- und Skiführer‘ zum 50-jährigen Jubiläum. Der Innenminister bedankte sich vor allem für das großartige Engagement, wichtige Themen der alpinen Sicherheit ständig weiterzuentwickeln, weit über die deutschen Grenzen hinaus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK