Speyer-Semester im Überblick

Speyer-Semester: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Als einzige postuniversitäre wissenschaftliche Universität in Deutschland ist die Universität Speyer für die Pflege und Entwicklung der Verwaltungswissenschaften in Aus- und Fortbildung sowie in der Forschung zuständig.

Zu den Studierenden an der Universität Speyer zählen:

  • Rechtreferendare im verwaltungswissenschaftlichen Ergänzungsstudium
  • Wirtschafts-, Regierungs- und Verwaltungsreferendare
  • Masterstudierende
  • Doktoranden
  • Aufbauhörer
Das Speyer-Semester

Während des dreimonatigen postuniversitären Ergänzungsstudiums an der Universität Speyer können sich Rechtsreferendar mit dem Öffentlichen Recht sowie den Verwaltungs-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften befassen und werden somit auf eine Führungstätigkeit in Politik, in der öffentlichen Verwaltung, in Verbänden und Wirtschaftsunternehmen vorbereitet.

Das Speyer-Semester kann zum Sommer- oder Wintersemester belegt werden:

Sommersemester: 01. Mai bis 31. Juli
Wintersemester: 01. November bis 31. Januar

Vorkurse vor dem Semesterbeginn gibt es für Referendare einiger Entsendungsländer wie zum Beispiel Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Die zu belegenden Veranstaltungen werden von den jeweiligen Ländern vorgegeben.

Alles Wichtige zu Zulassung, Studienverlauf, Pflichtklausuren und Semesterzeugnis erfahrt ihr hier:Entsendung

Je nach Bundesland ist eine Entsendung in das Ergänzungsstudium an der Uni Speyer innerhalb des Rechtsreferendariats in der Verwaltungsstation, der Wahlstation und/oder der Station Rechtsberatung und Rechtsgestaltung (Anwaltsstation) möglich.

Referendarinnen und Referendare müssen dafür bei der zuständigen Ausbildungsbehörde einen Antrag auf Entsendung zum Studium nach Speyer einreichen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK