Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Berlin vom August 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Berlin im August 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach: Zivilrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 6,14 Aktenvortrag 6 Zivilrecht 8 Strafrecht 11 Öffentliches Recht 12 Endpunkte 7,12 Endnote 9,2

Zur Sache:

Prüfungsstoff: protokollfest

Prüfungsthemen: Verjährung, Mängelgewährleistung

Paragraphen: §35 GmbHG, §434 BGB, §214 BGB, §199 BGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, Intensivbefragung Einzelner, verfolgt Zwischenthemen, lässt sich ablenken

Prüfungsgespräch:

Aufgrund einiger Protokolle wussten wir, was uns ungefähr erwartet. Zu Beginn der Prüfung fragte uns der Prüfer, was er denn prüfen solle oder ob es irgendetwas Aktuelles gibt, was man besprechen könnte. Jeder hatte hier etwas gesagt, scheinbar hat ihm nichts dazu gefallen.
Danach wurde gefragt, welche juristischen Zeitschriften wir kennen. Genannt wurde die NJW, ZIP, BB, DStR, DB, usw.
Außerdem sollte die MDR benannt werden. Danach wurde gefragt, welche Farbe diese habe. Wohl blau…
Anschließend wurde ein Fall gebildet: Ein Tuning-Unternehmen bestellt Diesel und Benzin. Das Lieferunternehmen liefert entsprechend am vereinbarten Termin, dem 01.07.2016. Vertauscht aber beim Befüllen der bereitstehenden und beschrifteten Tanks die Kraftstoffe, sodass es später aufgrund des Irrtums zu einer fehlerhaften Befüllung kommt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK