CHSH berät RHI AG in der Fusion mit Magnesita

Das CHSH Beratungsteam wurde von Partner Dr. Albert Birkner (Corporate/M&A, Takeovers) geleitet.

Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati berät die RHI AG beim vereinbarten Zusammenschluss mit der brasilianischen Magnesita Refratários S.A., um einen führenden Anbieter von Feuerfestprodukten zu bilden.

Das neue Unternehmen wird den Namen RHI Magnesita tragen.

Der Vorstand der RHI AG („RHI“) hat sich mit den kontrollierenden Aktionären von Magnesita Refratários S.A. („Magnesita“), bestehend aus verbundenen Unternehmen von GP Investments („GP“) und Rhône Capital („Rhône“), darauf verständigt, einen kontrollierenden Anteil von mindestens 46% und maximal 50% plus eine Aktie am Grundkapital von Magnesita zu unterzeichnen (die „Transaktion“). Der Kaufpreis für den 46%-Anteil setzt sich aus einer Barkomponente in Höhe von EUR 118 Millionen sowie 4,6 Millionen neu zu begebenden Aktien an RHI Magnesita mit Sitz in den Niederlanden und mit Börsennotierung in London zusammen. Auf Basis des volumengewichteten Durchschnittskurses der RHI Aktien in den letzten sechs Monaten beträgt der Wert des 46% Anteils an Magnesita EUR 208 Millionen. Der Wert für 100% des gesamten Grundkapitals der Magnesita beläuft sich demnach auf EUR 451 Millionen.

Der Abschluss der Transaktion wird für 2017 erwartet und unterliegt unter anderem (i) der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden, (ii) der Verlegung des Sitzes von RHI in die Niederlande im Wege einer grenzüberschreitenden Verschmelzung, (iii) der Börsennotierung der Aktien der RHI Magnesita im Premiumsegment der „Official List“am „Main Market“ der London Stock Exchange sowie (iv) der Bedingung, dass der Wert der von etwaigen austrittswilligen Aktionären der RHI im Rahmen der grenzüberschreitenden Verschmelzung geltend gemachten Abfindungsansprüche einen Betrag von EUR 70 Millionen nicht übersteigt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK